Neuigkeiten
12.06.2014, 17:43 Uhr | D. Marquard
Eine Stadt für alle Lebensalter
BERLINVISION21-So will ich leben
Im Jahr 2030 wird fast jeder vierte Berliner 65 Jahre und älter sein!
Wie wird sich unsere Gesellschaft verändern, in einer Stadt, die immer älter wird?
Berlin - Am 11. Juni 2014 fand zu diesen und anderen Fragen eine Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr, Bundesministerin a.D. und Vorsitzende der BAGSO und Christoph Brezezinski, Landesvorsitzender der JU Berlin, statt.
Der demografische Wandel fordert: eine Stadt für alle Lebensalter! Für die Jugend Arbeitsplätze, Mut zur Familiengründung (Wohnungen, Kitaplätze), Freizeitmöglichkeiten (Kultur, Sport...); für die Älteren präventive Umweltgestaltung (Wohnungsbau, attraktive Wohn- und Altenheime), Gewährleistung der Mobilität zu den Freizeitmöglichkeiten, bauliche Gestaltung öffentlicher Gebäude, Bahnhöfe, Hotels usw.
Herausforderungen einer immer älter werdenden Gesellschaft:
gesund und kompetent alt zu werden
Selbständigkeit und Unabhängigkeit möglichst lange zu erhalten.

Hier ist die Politik gefragt, Konzepte für die Stadtentwicklung zu erarbeiten, eine große Herausforderung für die Stadt Berlin!
aktualisiert von Dagmar Marquard, 17.06.2014, 14:28 Uhr